Mittwoch, 7. April 2010

Ein langer Abendspaziergang

Heute sind wir aber echt lange durch die Gegend gelaufen.
Eigentlich wollten wir wieder nur an den Mühlenteich gehen und dort ein wenig mit meinem neuen Wurfball spielen. Den gab es bei Tchibo. Am Rande sei bemerkt, dass Hund das Ding nur unter strenger Aufsicht zum Spielen bekommen sollte. Es ist nämlich ein Leichtes für mich den Ball zu wunderschönen, kleinen roten Gummischnipseln zu verarbeiten... Aber dies -wie gesagt- nur am Rande.

Am Mühlenteich angekommen mussten wir feststellen, dass der Frühling endgültig Einzug gehalten hat. Auf der großen Wiese lagen nämlich reichlich Menschen auf Decken herum. Und da Kerstin sich ungern mit anderen Menschen streitet haben wir meinen Ball da natürlich nicht geworfen, sondern ein Stück abseits. Das war zwar okay, aber irgendwie etwas eng. Zu meiner großen Freude war da dann noch ein kleiner Jack Russell (genau so alt wie ich). Mit dem hab ich richtig toll getobt. Allerdings haben unsere Menschenfrauen uns dauernd unterbrochen weil ganz oft Fahrräder vorbei kamen. Ich bin nach dem Spiel noch kurz in den Mühlenteich gesprungen und dann sind wir weiter gewandert. War uns echt zu voll da. Kerstin hat sich dann gedacht "folgen wir doch mal der Wandse ". Und wir sind losgewandert... und gewandert und gewandert. Irgendwann kannte Kerstin sich auch nicht mehr aus und ist einfach mal abgebogen. Grob in Richtung zu Hause. Naja, hat auch halbwegs geklappt. Am Eulenkamp sind wir am Ende dann wieder heraus gekommen. Bekannte Gegend, prima.  Von da aus war es nicht mehr weit bis in unseren Grünzug. Den haben wir auch noch kurz besucht, war aber kein bekanntes Hundegesicht mehr anzutreffen (auch kein unbekanntes). War wohl schon zu spät. Nun sind wir wieder zu Hause, ich hab meinen Pansen schon aufgefressen und jetzt ist Feierabend für heute (naja, Kerstin muss für sich auch noch etwas zu Essen machen, aber das ist für mich ja nicht interessant *wedelwedel*)

*wuff*

Kommentare:

  1. Den Tchibo-Ball hatten wir auch gesehen und wollten ihn dir erst als Ostergeschenk kaufen. Dann hab ich mir das Ding aber mal genauer angesehen und aus genau dem Grund (total einfach zu zerlegen, billiges Gummi) ihn nicht genommen, da ich Sorge hatte, dass du das ungesunde Zeugs verschlucken könntest, kleiner Gierhals :))

    AntwortenLöschen
  2. Jahaaaa, ich bin Smilla, die Zerstörerin *grinseknurr* Meine neue Plüschente, die ich von der Hundeoma zu Ostern bekommen habe, hat auch schon ihre Augen OP hinter sich. Hat Kerstin einfach rausgeschnitten und das Loch zugenäht *pöh* Nun knabber ich die Naht auf und fummle das Innenleben raus *hähähä*

    AntwortenLöschen

Du hast mir etwas zu sagen? Prima, dann mal los *wedelwedel* Nach Prüfung deines Kommentars wird dieser veröffentlicht.