Samstag, 22. Mai 2010

Wochenend und Sonnenschein

Naja, eigentlich fing der Tag sehr grau und trübe an. Die ganze Hundeschulstunde lang hat sie die Sonne nicht blicken lassen. War aber nicht schlimm, denn in der Hundeschule soll ich ja auch aufpassen und nicht in der Sonne liegen. Heute waren viele neue Klassenkameraden da, nur einer den ich schon kannte. Und wir haben auch etwas neues gemacht heute: Kerstin hatte meinen Plüschalien dabei und wir durften während der Stunde damit spielen. Cool!
Nach der Stunde sind wir noch ein wenig am Kupferteich spazieren gegangen. Und endlich kam dann auch die Sonne heraus.
In der Sonne macht es viel mehr Spaß im Gras herum zu toben.
Nach dem Spaziergang sind wir wieder nach Hause gefahren und dann hat Kerstin mich doch tatsächlich alleine gelassen!!! Ist einfach gleich wieder weg gegangen und ich mußte zu Hause bleiben!
Sie war Einkaufen und wenn die Sonne scheint und es warm ist draussen, dann nimmt sie mich nie mit. Sie sagt, es wird zu schnell zu warm im Auto und das könnte gefährlich für mich werden. Na, dann soll sie mich stattdessen mit in den Supermarkt nehmen!! Ich habe aber zur Belohnung für Jaul- und Bellfreies Warten einen Kau-Ömmel bekommen als sie wieder da war. Dummerweise habe ich den nicht vertragen und nach dem Genuss direkt wieder auf das Laminat gelegt. War mir ja ein klein wenig peinlich. Nachdem Kerstin meinen Mageninhalt weg geputzt hatte, haben wir ein kleines Schläfchen auf der Couch gemacht. Mir war auch etwas übel, da kam mir die Ruhe ganz recht.
Nach dem Mittagsschläfchen sind wir losgefahren und haben noch ein Stündchen die Hundefreilauffläche am Eilbekkanal unsicher gemacht. Dort waren heute viele andere Hunde und ich habe viel getobt. Übel war mir dann auch nicht mehr. Ich bin sogar noch eine Runde schwimmen gegangen. Zusammen mit einem großen, schwarzen Labrador. Der war nett und ich hatte auch gar keine Angst vor dem. Zwischendurch gab es noch Ärger mit einem Radfahrer. Der hat nämlich beinahe einen kleinen Jack Russell umgefahren. Dabei ist da gar kein Radweg, der ist oben an der Straße. Und der Jackie war auch von weitem schon zu sehen. Der Typ ist einfach weiter gerast, super schnell und ohne Rücksicht. Beinahe hätte es gekracht. Der Typ hat dann auch noch gemotzt, aber der Besitzer von dem Labrador hat den Radfahrer dann auch angemotzt und da ist er schnell weiter gefahren (und wäre beinahe in eine Gruppe Fußgänger gefahren).
Nach dem Ausflug haben wir hier zu Hause noch eine Runde mit meinem neuen Plüschball gespielt. Und nun ist Feierabendfür heute.

*wuff*

Kommentare:

  1. Oh solche Radfahrer hasse ich!
    Man sollte von beiden Seiten her rücksichtsvoll sein, als Hundehalter und auch als Radfahrer!
    Uns sind gestern nur nette Radfahrer begegbet. Die haben sich sogar bedankt, weil wir am Rand stehen geblieben sind. Aber die doofen gibts hier auch!
    L.G und schöne Pfingsten wünscht Diva

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Diva *wedelwedel*

    Sehen wir ganz genau so. Ich soll mich auch immer am Rand hinsetzen wenn fahrräder kommen und viele Radfahrer sind auch wirklich nett. Nur der gestern, der war mal wieder ein Paradebeispiel für "wie man es nicht macht"... wenn man schon in einem Park fährt und an einer Freilauffläche vorbei.. da kann man doch mal langsamer fahren.. Nun denn, die doofen sterben nicht aus. Auf beiden Seiten -leider-

    *wuff* und ebenfalls schöne Pfingsten.
    die Smilla

    AntwortenLöschen

Du hast mir etwas zu sagen? Prima, dann mal los *wedelwedel* Nach Prüfung deines Kommentars wird dieser veröffentlicht.