Donnerstag, 1. Juli 2010

Wir erkunden Hamburg

Noch haben wir ja Urlaub und den ganzen Tag nur zu Hause herumsitzen ist ja nicht so unser Ding. Also haben wir uns heute in unseren 36. Bus gesetzt (Klimatisiert, hurra) und sind nicht zur Arbeit, sondern an die Elbe gefahren. Nach "Teufelsbrück" um genau zu sein. Der Bus hat ewig gebraucht, weil nämlich in der Mönckebergstraße ein Geschäft überfallen wurde und Hubschrauber, Polizeiautos und ganz viele Polizisten die ganze Straße gesperrt hatten. Sogar die U-Bahnen und die S-Bahnen sind nicht mehr gefahren. Aufregend, ich kann euch sagen..
Jedenfalls sind wir dann irgendwann endlich Teufelsbrück angekommen. Wenn ich Wasser sehe muß ich da ja immer sofort hin. Ging hier leider erstmal nicht, weil da ein Fähranleger ist. Also sind wir losgewandert.


Es war erstaunlich leer, kaum Leute unterwegs. Es lohnt sich wirklich in der Woche frei zu haben *wedelwedel* Nach einer Weile haben wir sogar eine kleine Freilauffläche endeckt. Super.. flitzen!


Nach eine guten Stunde haben Kerstin und ich an einem kleinen Cafe eine Pause eingelegt. Für mich gab es lecker kaltes Wasser und für Kerstin gab es Erdbeeren mit Sahne.


Während wir da so an der Elbe entlang liefen konnten wir uns ganz viele, unheimlich große, Schiffe anschauen.
Unglaubliche Riesendinger waren das.


Und wir haben nicht nur Wasser-Schiffe gesehen... Nein, da gab es auch Luft-Schiffe. Guckt selbst:


Als krönenden Abschluß unseres kleinen Ausfluges habe ich dann am Elbstrand noch ein kurzes Bad genommen und einen Spielkumpel habe ich auch noch aufgetan.


Jetzt bin ich ganz müde und muß mich eine Runde ausruhen. Mit meinem Urlaubsbericht mache ich wohl erst morgen weiter *gähn*

*wuff*

Kommentare:

  1. Hach... wäre schön, wenn unsere Leute jetzt auch Urlaub hätten!! Und Du machst uns langsam wirklich richtig neidisch mit den tollen Wasserbildern :-D
    Bei uns gibt's derzeit Abend- bzw. wegen der Hitze Nachtspaziergänge (mit hübschen Fotos ist's dann schlecht). Nachtbaden ist aber verboten, weil Hanne sich Sorgen um Murphy macht, wenn sie ihn nicht so recht sehen kann im Wasser...
    LG und Wuff, der Nero

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Nero.

    Kerstin sagt, dass sie Hanne sehr gut verstehen kann. Ich dürfte im dunkeln auch nicht baden gehen. Klein & schwarz = unsichtbar.. neeneee...

    Ich bin schon sehr gespannt wo wir morgen hin gehen. Kerstin sitzt hier und wälzt ihre Ausflugszielbücher für die schönsten Ziele in und um Hamburg. Schauen wir mal...

    Liebes waahaaau
    die Smilla

    AntwortenLöschen

Du hast mir etwas zu sagen? Prima, dann mal los *wedelwedel* Nach Prüfung deines Kommentars wird dieser veröffentlicht.