Sonntag, 3. Oktober 2010

Handgefüttert

Wir sind wieder zu Hause.
Gestern waren wir nämlich beim Hundepapa, weil er seinen Geburtstag nachgefeiert hat.
Kerstin hat ihm sein Geburtstagsbuffet geschenkt. Das macht sie fast jedes Jahr. Dieses Jahr gab es ein Buffet nur mit englischem Essen: Pasteten nach einem Rezept aus Cornwall, Blätterteigröllchen mit Wurstbrätfüllung, kaltes Curryhuhn, Fish & Chips und Applecrumble gab es.
Ich habe natürlich die Zubereitung der leckeren Dinge genaustens beobachtet und habe sogar am Ende auch etwas bekommen. Das, was die Menschen an dem Fleisch nicht essen mögen hat Kerstin nämlich aufbewahrt und mir dann als Fressen gegeben. Lecker Huhn und Rind gab es gestern.

Aber ich schweife ab. Eigentlich wollte ich ja erzählen, dass ich heute mein Futter nicht aus der Schüssel, sonder mal wieder von Kerstin, direkt aus der Hand bekommen habe. Das macht SIE ab und zu mal, fragt mich nicht warum. Ich finde das aber ziemlich gut.
Leider sind die Fotos nicht wirklich gut geworden. Ist ja auch nicht einfach, mich kleines Raubtier zu füttern und zeitgleich Bilder davon zu machen...

*wuff*

Kommentare:

  1. Na sicher will Kerstin probieren, ob du ihr vor Gier gleich die Finger mit abbeisst - grins und Wuffi, die Isi

    AntwortenLöschen
  2. Ohoh... das ist mir erstaunlicherweise noch nie passiert. Kerstin fragt sich aber öfter mal, wie ich ihre Finger von z.B. Hähnchenflügeln unterscheiden kann. Denn die leckeren Dingerchen knacke ich ja mit links, aber die Finger bleiben beim Toben immer ganz.
    Ich bin ein sooooooooooo schlauer Hund *grins*

    AntwortenLöschen

Du hast mir etwas zu sagen? Prima, dann mal los *wedelwedel* Nach Prüfung deines Kommentars wird dieser veröffentlicht.