Mittwoch, 17. November 2010

Horrortrip nach Hause

Puh, ächz, boah...
Wir haben grad über 1,5 Stunden benötigt um nach Hause zu kommen. Normalerweise dauert das allerhöchstens 25 Minuten. Wir kamen aus dem Büro und dort, wo sonst unser Bus fährt, da standen ganz viele große, grüne Autos mit Kanonen die Wasser spucken können auf dem Dach. Und blaue Autos mit blinke Lichtern oben drauf und unglaublich viele Zweibeiner in schwarzer Kleidung, mit Helmen und Waffen und so... Und es fuhr kein einziger Bus.
Also sind wir in Richtung S-Bahn gelaufen. Der Hauptbahnhof ist ja direkt nebenan. DA war es sooo voll.. und auch alles voll mit den Aufpassern für die Menschen. Zu voll für mich kleinen Hund. Also weiter zur nächsten Bushaltestelle. Stress pur.. Elendig viele Menschen, andere Hunde und sogar drei Menschen im Rollstuhl (vor denen habe ich ja Angst). Ich bin fast verrückt geworden. Als endlich unser Bus kam (nach 25 Minuten), hat uns eine Oma fast umgerannt und hat mich dabei auch noch getreten. Als ich dann aufgeschrien habe, hat die auch noch gemotzt.. die ganze Zeit, im fahrenden, brechend vollen Bus... Wir sind an der nächsten Station wieder ausgestiegen. Kerstin hatte keine Nerven für pöbelnde Omas... Und es kam kein weiterer Bus. Also zur U-Bahn. Die war auch komplett überfüllt.. nur Beine, Beine, Beine... Und nach drei Stationen fuhr die fast 5 Minuten lang nicht mehr weiter. Natürlich haben wieder ein paar Leute gemeckert. Extrem anstregend für Hund und Mensch.
Noch haben wir nicht herausgefunden woran das alles lag. Es ist heute in Hamburg eine irgendwie wichtige Konferenz mit wichtigen Zweibeinern (Innenministerkonferenz) und es war eine große Demo angekündigt, vielleicht war es das. Oder es lag an der Terrorwarnung..
Jedenfalls sind wir sehr froh, dass wir jetzt heil zu Hause angekommen sind.. Puh.

Kommentare:

  1. na da freuen wir uns mal mit euch, dass ihr endlich zu hause angekommen seid. für die zweibeiner ist so etwas ja schon stress pur. aberfür so kleine vierbeiner erstrecht, wenns nur so von füßen wimmelt.
    lg angi & wuff, der struppi

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaub das lag an der Demo mit 1500 erwarteten Teilnehmern :/ Ich bin gerade noch vorher weggekommen ...
    Hätte Frauchen dich nicht in der S-Bahn mal ausnahmsweise tragen können, dann machen die Füße nicht so viel Angst ...? Denn eigentlich wäre S-Bahn doch für euch wirklich die schnellste Alternativstrecke ...?

    AntwortenLöschen
  3. Naja, wenn ich sie trage, stehen wir fast auf Gesichthöhe der anderen Leute. Da war es so voll, dass diese Alternative keine war. Drum bin ich zum ZOB gegangen.. Da wars nur leider nicht besser...

    AntwortenLöschen
  4. Oh, da hattet ihr ja Stress pur!
    Nur gut, dass ihr endlich daheim seid und euch erholen könnt.
    Ganz liebe Wuffi's von Isi & Momo

    AntwortenLöschen
  5. Wuff Smilla,
    willkommen zu Hause. Jetzt kannst du dich vom Urlaub ausruhen.
    LG Silas

    AntwortenLöschen

Du hast mir etwas zu sagen? Prima, dann mal los *wedelwedel* Nach Prüfung deines Kommentars wird dieser veröffentlicht.