Dienstag, 1. Februar 2011

Charlie

Weil mich seine Geschichte so sehr berührt hat, erzähle ich sie euch heute. Am liebsten würde ich mich melden um ihn zu mir zu holen, aber das geht natürlich nicht.
Charlie wurde am 13. Januar von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Es fanden sich aber Menschen, die ihn sofort zum Tierarzt gebracht haben um ihn behandeln zu lassen. Leider waren seine Verletzungen sehr schwer und er musste bereits Operiert werden. Hierbei hat Charlie sein Augenlicht verloren. Eines der beiden Augen musste sogar entfernt werden, das zweite ist inzwischen zwar gut verheilt, aber richtig sehen wird er damit nicht mehr können.
Der Verein DogLost.co.uk hat sofort versucht Charlies Besitzer ausfindig zu machen (Internet, lokale Zeitungen, Züchter), aber anscheinend vermisst niemand den kleinen Kerl. Er hat auch keine Tätowierung und keinen Chip. Auch über die Lancashire Heeler Community wurde schon versucht Charlies Besitzer zu finden, da sich viele Heeler Besitzer untereinander kennen -> ohne Erfolg
Momentan befindet er sich bei einer Pflegestelle, die sich sehr liebevoll um ihn kümmern. Seine Pflege"mutter" ist ganz verliebt in den kleinen Kerl, der -ganz Heeler- mit seinem Charme und seiner Frechheit jeden der ihn trifft ganz schnell um den Finger wickelt. Er ist weiterhin in Tierärztlicher Behandlung und befindet sich mit großen Schritten auf dem Weg der Besserung. Falls sich innerhalb der nächsten 28 Tagen niemand gemeldet hat, wird Charlie in ein neues Zuhause vermittelt werden. Ich drücke dem kleinen feste sämtliche Daumen und hoffe sehr, dass er ein liebevolles neues Zuhause finden wird *schnüff* Ich kann gar nicht begreifen, dass niemand ihn vermisst. Nicht, dass das etwas neues wäre, sowas kommt ja sehr häufig vor, aber ich finds trotzdem sehr traurig.


Den Original-Artikel über Charlie findet ihr hier: Lancashire Heeler Community/Charlie

Kommentare:

  1. ... oh das ist schlimm :-(.. gut das der Kleine jetzt so gut untergebracht ist. Bei solchen Geschichten zieht sich mir immer alles zusammen. GlG vom Frauchen von der Hunde-Maus vom Lebensumbau.

    AntwortenLöschen
  2. Wuff Smilla,
    wollen wir hoffen, dass der Kleine bald nach Hause kann oder zumindest da hin, wo er zu Hause sein kann.
    LG Silas

    AntwortenLöschen
  3. Hi Smilla / hi Kerstin,

    och mönsch, der arme Kerl! *schnüff* Kaum zu glauben, dass ihn keiner vermisst!
    Wir drücken alles was wir haben, das es ihm bald gelingt, ein tolles Zuhause zu finden - und dass er ganz schnell wieder ganz fit ist!

    LG und Wuff, Nero & Murphy samt Kurznasen

    AntwortenLöschen
  4. Hi Smilla,
    solch süßer Kerl wird bestimmt schnell ein gutes Zuhause finden! Wenn er nicht viel sehen kann, findet er sich mit der Nase zurecht.
    Ich drücke trotzdem ALLES, dass er ganz schnell gesund wird!
    Liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen
  5. Hi Kerstin - hi Smilla, das sind doch keine Menschen, die ihren kleinen Hund nicht suchen....was für ein Schicksal. Ich wünsche dem armen Kerlchen eine tolle neue Familie, bei der er seine Verletzungen an der Hundeseele vergessen kann.
    Wuff und LG
    Aiko

    AntwortenLöschen
  6. Es ist schlimm dass Menschen so herzlos sein können...und man schämt sich beinahe auch einer zu sein...
    Alles Gute kleiner Charlie!!!

    LG,
    Klarissa und die Beagles

    AntwortenLöschen

Du hast mir etwas zu sagen? Prima, dann mal los *wedelwedel* Nach Prüfung deines Kommentars wird dieser veröffentlicht.