Montag, 7. März 2011

Üben und spielen unter Gans schweren Bedingungen

Heute habe ich mich selbst übertroffen. 
Als wir nach der Arbeit am Mühlenteich ankamen, da waren die schon da:

Am Mühlenteich leben haufenweise Graugänse, die gern auf der großen Wiese herumlaufen und in dem Gras herumpicken. Die Federviecher darf ich nicht scheuchen, ich darf eigentlich nicht mal im Ansatz auch nur eine Pfote in deren Richtung setzen.
Nach der Kuh Nase von gestern war ich heute recht milde gestimmt und habe Kerstin den Gefallen getan und war absolut und unglaublich brav.

Okay, ab und zu habe ich mal in deren Richtung geguckt. Heimlich, natürlich ;-)

 Statt Gans gab es dann auch nur morsches Stöckchen (*Anm. von Kerstin: Und leckeres getrocknetes Huhn als Belohnung für braves kommen und bleiben).

Als wir den schönen Sonnenuntergang knipsen wollten, da hat uns ein kurzer Zweibeiner angequatscht. Ich wollte den schon auffressen (wo ich doch die kurzen Zweibeiner so wenig mag), aber Kerstin hat mich mit Leckerli bestochen und ich war wieder tooootal brav. Der kleine wollte dann von uns wissen, ob es da Fische gäbe. Hm, keine Ahnung... Aber der liess nicht locker, ist uns immerzu hinterher gegangen. Als wir dann wieder an der Strasse waren, haben wir ihm gesagt nun wäre es zu dunkel und er müsse jetzt bestimmt nach Hause, sonst gibts mecker von Mutti. Da ist er dann auch losgerannt. Komisch, oder? Kerstin fand den ganz niedlich, ich traue den kurzen ja nicht..

Ein halbes Sonnenuntergangsbild gab es dann doch noch.
Und nun muß ich meine Tippse mal in die Küche scheuchen, die wollte heute Pansenkekse für mich backen. 

*wuff*
P.S. In den Kommentaren hat sich das Rezept für die Kekse versteckt.
PPS: Kerstin sagt, so schnell backt sie die nicht wieder. Die ganze Wohnung hat bestialisch nach Pansen gestunken. Aber ich finde: der leckere Geschmack macht das echt wieder gut. Und ich freue mich auch ganz dolle über die Dinger... 

Kommentare:

  1. Pansenkekse? Kann ich kommen? Das sind bestimmt Belohnungskekse, weil du heute soooo brav warst.
    Dann lass sie dir mal schmecken!
    Ein ganz klein wenig neidische Wuffi's,
    die Isi

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Isi *wedelwedel*

    Klar kannst du kommen :-) Die Dingerchen beginnen grad im Ofen zu "duften".. Naja, Kerstin meint die stinken. Ich meine, das ist der tollste Keksduft ever :-)
    150g Dinkelmehl
    150g kernige Haferflocken
    50g im Mixer zu grobem Pulver geschredderter, getrockneter Pansen
    1 Ei
    100 ml warme Hühnerbrühe.
    Alles zu einem Teig verkneten, ausrollen und kleine, zur Hundegröße passende, Kekse ausstechen. Auf einem Backblech bei 150° 30 bis 45 Minuten backen. Über nacht auf einem Gitter auskühlen lassen, ggf. nochmal im Ofen etwas nachtrocknen lassen. In einer Dose aufbewahrt sind die Leckerchen ca. 3 Monate haltbar.

    *wuff*
    die Smilla

    AntwortenLöschen
  3. Du magst keine kurzen Menschen? Tztztz ... na so was.

    ICH AUCH NICHT!

    Ha! Die wollen einen immer antatschen. Grapschen nach einem. Wollen alles wissen: Wie heißt der? Wie alt ist der? Wo kommt der her? Was frisst der? Als ob die das was angehen würde, was ich so futtere. Nee, die sollen mir bloß vom Leib bleiben. Du bist richtig, Schwester, du lässt dich auch nicht bestechen, nicht von harmlosem Getue und nicht von lieblichem Gesäusel. Zusammen könnten wir sicher viele von denen über die Wiese jagen. Du unten, ich oben. Das gäb 'ne Gaudi.

    AntwortenLöschen
  4. Hi Smilla,

    hhhmmm... Rezept notiert - aber wenig Chancen, dass Hanne uns die mal macht :-( Pansen im Fressnapf geht ja noch, aber in ihrem Backofen... ähhhh...
    Aber vielleicht, wenn wir mal genauso brav sind wie Du heute??

    LG und Wuff, Nero & Murphy

    AntwortenLöschen
  5. Hey Max.
    Ich wette, wir wären ein Dreamteam *wedelwedel*
    Die Zwergenzweibeiner sind mir meist zu ungestüm und laut. Das macht mir Angst....

    Huhu Jungs *wedelwedel*
    Ich glaube, es ist echt eine groß Überwindung für die Kurznasen. Aber ich finde, 1x eine große Ladung backen dürfen die ab und zu mal über sich ergehen lassen. (*Anmerkung von Kerstin: ICH kann absolut verstehen wenn man die nicht nachbacken mag. So sehr die Fellnase sich freut, der Gestank ist unterirdisch).

    Liebes *wau*
    die Smilla

    AntwortenLöschen
  6. Hi Smilla,
    ich glaube, ich werde NIIIEE Pansenkekse bekommen.....
    DE backt diese traumhaften Keksi mit Sicherheit nicht - Mist!!
    Was die Nacktnasen immer nur gegen unsere Lieblingsgerüche haben??
    Lass sie dir schmecken - sabber und liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen
  7. Sagt mal, Leute ... nur zu meiner Info: Pansen ist doch das, wonach man so lieblich pupst, nicht wahr? Ich frag nur. *kicher*

    AntwortenLöschen
  8. Tjoa...
    Von getrocknetem Pansen pupse ich nicht.. von frischem aber um so mehr.. was hier im Büro manchmal dazu führt, das man mich ausquartieren möchte *grins*

    *wuff*
    die Smilla

    AntwortenLöschen

Du hast mir etwas zu sagen? Prima, dann mal los *wedelwedel* Nach Prüfung deines Kommentars wird dieser veröffentlicht.