Sonntag, 15. Mai 2011

Ausflug in den Jenischpark

Seit gestern bin ich wieder zu Hause bei Kerstin *wedelwedel* Ich habe mich ganz doll gefreut wieder bei ihr zu sein. Klar, es ist bei Matthias auch immer richtig schön, aber bei Kerstin bin ich nun mal so richtig zu Hause.
Gestern war das Wetter allerdings sehr ungemütlich, so dass wir mehr gemütlich auf der Couch gekuschelt haben, als das wir draussen gewesen wären.
Heute haben wir dann aber wieder einen schönen Ausflug gemacht. Kerstin hat uns eine neue Hundewiese heraus gesucht. Unser Ziel war Klein Flottbek, einem Stadtteil direkt an der Elbe. Hier befindet sich der Jenisch Park, in dem sich wunderbar herumflitzen lässt. Direkt an der Elbchaussee gelegen kann Hund hier jede Menge große und vornehme Häuser bewundern. Für mich waren die Häuser aber eher uninteressant. Ich wollte flitzen *wedelwedel*

Am Park angekommen musste ich aber erst noch online bleiben. Klar, zuerst mussten wir die Hundewiese ja finden.
 Der Eingang des Parks ist schon mal recht ansehnlich, oder?
Gleich nachdem wir in den Park hinein gegangen waren, haben wir sie gefunden. Wau, das sah echt gut aus!


Da geht einem doch echt das Hundeherz auf, oder? Wiese so weit Hund gucken kann. Großartig! ich bin direkt los gerannt.
Es waren auch jede Menge anderer Hunde dort unterwegs. Sogar eine Hundeschule hatte grad Unterricht.
Meine erste Begegnung hatte ich mit einem ziemlich großen, zotteligen schwarzen Hund.

Unschwer zu erkennen, dass der mir ein wenig unheimlich war. Ich wusste ja kaum, wo bei dem hinten und vorn war. Neee, da bin ich lieber erstmal weiter gelaufen. Natürlich hat Kerstin es sich nicht nehmen lassen: Bitte in Position legen Smilla! Danke!

Ich mache ja fast alles für Kerstin. Also auch zum hunderdrölfzigsten mal Posing...

Wir sind einen großen Bogen an der großen Wiese entlang gelaufen. Herrlich, kann ich euch sagen. Es fand sich sogar ein kleiner Teich. Drei mal dürft ihr raten, was ich gemacht habe?

Genau *wedelwedel*
Direkt neben der Hundewiese geht es weiter in einen Bereich, der unter naturschutz steht. Hier dürfen wir Hunde nicht mehr offline laufen. Wir sind dort nicht mehr weiter hinein gegangen, denn der Ausflug war ja extra für mich gedacht. Trotzdem möchte Kerstin sich den Bereich des Flottbektals irgendwann auch mal in Ruhe anschauen.


Zurück auf der großen Wiese musste ich -natürlich. wieder mal ein wenig üben. Kerstin dachte sich wohl, ich würde mich von der nebenan trainierenden Hundeschule inspirieren lassen. Ich vermute aber, es war eher so das SIE sich von denen hat anstecken lassen.

Naja, ich war natürlich so nett und habe mit gemacht. Wir wollen die Zweibeiner ja nicht blamieren, gelle?

 Diesen großen, roten Kollegen fand ich schon deutlich netter als den schwarzen von vorhin. Vielleicht liegt es ja doch an der Farbe? Ich weiss es nicht.. Jedenfalls war er mir sehr symphatisch.

Zurück durch das große Tor ging es dann wieder in Richtung zu Hause.  Die beiden Zweibeiner konnten vom Auto aus noch einen Blick auf die Elbe werfen. Da habe ich schon ganz tief und fest geschlafen.


*wuff*

Kommentare:

  1. Hi Smilla,
    so richtig zu Hause ist doch am Besten - gell?
    Da hast du aber einen supi Spazi gemacht, mit Kumpel treffen, düsen und im Teich baden, ein richtiger Sonntagsspazi!
    Der schwarze Hund sah doch nett aus, man sieht dir an, dass du unsicher bist und am Liebsten gleich gezickt hättest - grins und liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen
  2. Hi Smilla - was für eine tolle Stadt...Hamburg ist wohl sehr hundefreundlich ....schon wieder einen Hundauslaufpark.....für offline und alles...und viele Kumpels....Pooooooooh - neidischwerdend....
    Wuff und LG
    Aiko, der soll der Kerstin ausrichten, dass das Konzert leider ausfällt und Frauchen jetzt auf einem Flug sitzt - aber das gebuchte Hotel stornieren konnte. Nochmal Danke...Motel war super Hinweis....vielleicht beim nächsten Mal???

    AntwortenLöschen
  3. Das ist aber ein toller Park. Das Tor ist besonders schön.
    Auf der Riesen Wiese ist ja wirklich ne Menge Platz zum toben und auch noch ein Teich. So ne Hundewiese gibt es wahrscheinlich nur in Hamburg!
    L.G. Diva

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ihr alle *wedelwedel*

    Du hast recht Isi, zu Hause ist es immer am schönsten :-) Der große schwarze war mir echt zu unheimlich.. Aber Kerstin meint, immerhin wäre ich nicht weg gelaufen.. schon mal was ;-)

    Hallo Aiko. Hamburg ist schon recht Hundefreundlich. Man muß nur einen Zweibeiner am Start haben, der auch bereit ist mal ein wenig herum zu fahren. Und man sollte isch an die Regeln halten. Was ja eigentlich klar sein sollte, viele Leute vergessen das aber leider gern mal. Das mit dem Konzert ist ja schade :-(
    Hoffentlich wird es nachgeholt. Wir drücken Pfoten.

    Hm Diva.. ich finde eure Rheinwiesen auch super toll. Sowas haben wir hier noch nicht gefunden. Wahrscheinlich haben alle größeren Städte irgendwo tolle Plätze für uns.. man muß sie nur kennen ;-)

    Liebes *wau* & einen tollen Start in die Woche
    die Smilla

    AntwortenLöschen
  5. Servus Smilla,

    HundeWIESE scheint mir bei diesem tollen Gelände wirklich untertrieben!!! HundePARK passt da schon besser. Toll!!!

    LG,
    Klarissa und die Beagles

    AntwortenLöschen
  6. Guten Tag, meine feurige englische Fee!

    Das wird aber schon schwierig mit dir, wenn das Gras ein bisschen höher steht. Dann sieht man dich ja kaum. Gut, dass deine Ohren wenigstens senkrecht abstehen. Nicht dass du noch verloren gehst.

    Schwarze Hunde finde ich für dich jetzt auch nicht so kleidsam. Neben roten, sandfarbenen oder weißen kommst du eindeutig besser zur Geltung.

    Mir macht es Spaß, euch beim Spaziergang zuzugucken. Deine Kerstin macht interessante Bilder.

    Bussi
    dein Max

    AntwortenLöschen

Du hast mir etwas zu sagen? Prima, dann mal los *wedelwedel* Nach Prüfung deines Kommentars wird dieser veröffentlicht.