Freitag, 1. Juli 2011

Eine neue Freilauffläche

Heute sind wir nach dem Büro losgezogen um uns eine für uns neue Freilauffläche anzuschauen. Sie liegt nicht direkt auf unserem Heimweg, aber es ist auch kein großer Umweg. Die Freilauffläche befindet sich im Jacobi-Park im Stadtteil Eilbek

Vom S-Bahnhof Hasselbrook aus sind es keine 5 Minuten bis zum Park und es dauert lediglich weitere 2 Minuten bis man an der Freilauffläche ist. Schon mal prima, denn von der Innenstadt aus -wo Kerstin arbeitet- sind es nur 3 Stationen bis zum Bahnhof Hasselbrook.

 Eine eingezäunte Freilauffläche. Auch ganz gut, denn direkt nebenan ist eine Straße.
Und kaum drauf auf der Fläche, haben wir auch gleich ein paar Hundekumpel getroffen.

Beide in meiner Kampfklasse. Super *wedelwedel*

Die Freilauffläche ist zwar nicht sehr groß, aber man hat dort einge interessante Sachen für uns Hunde hingebaut. Einen Hügel und diverse Baumstämme zum drauf Herumklettern.

Das neue Terrain mußte ich natürlich ausgiebig erkunden.

Diesen Tunnel fand ich besonders spannend. Ich bin x-mal hinein und wieder hinaus geflitzt.

Baumstamm-Posing

Durch den sehr schön angelegten Jacobi Park ging es dann weiter in Richtung Heimat. Leider wieder online. Kerstin hat erst hier zu Hause bemerkt, dass der Jacobi Park auch zum Bezirk Wandsbek gehört. Sehr ärgerlich, denn in Wandsbek darf ich auch in Grünflächen offline laufen, wegen meiner Leinenbefreiung. Hier zu Hause sind wir im Bezirk Hamburg-Nord. Und in dem Bezwirk ist es nicht erlaubt offline im Park zu sein. Ich finde, das ist in Hamburg reichlich blöd geregelt. Jeder Bezirk macht was er will und Hundehalter kann zusehen, wie er an die Informationen kommt und trägt am Besten auch immer einen Stadtteilplan mit sich herum, damit man nicht versehentlich gegen das Hundegesetz verstößt.. Blöd! Aber ich schweife schon wieder ab.
Wir sind also weiter durch den Park gelaufen. Am Rand des Parks steht eine kleine Kirche, die Kerstin vom Bus aus schon oft gesehen hat und schon lange mal genauer anschauen wollte.

Freundlicherweise hängt die Stadt Hamburg an potentiell interessanten Orten und Gebäuden Schilder auf, damit man weiss was man sich da eigentlich grad anguckt. So auch an dieser Kirche:

 Oha, der Park war mal ein Friedhof. Da buddle ich besser nicht zu tief bei unserem nächsten Besuch dort.
Von der Osterkirche aus sind wir dann weiter in den Eilbektal-Park gegangen. Das ich dort ohne Leine laufen darf weiss Kerstin, und so hatte ich noch eine schöne Strecke offline vor mir. Und selbstverständlich durfte auch mein persönliches Highlight nicht fehlen:

Als wir dann aus dem Park heraus den Rest des Weges nach Hause gegangen sind, habe ich mich wohl nicht besonders gut benommen. Zumindst meint Kerstin es wäre so gewesen: Kind mit Skateboard -> Smilla: BRÜLL! Ein kleiner Jack Rusell Rüde -> BRÜLL! Ein weiterer Hunde-Kollege -> BRÜLL! Tjoa, Kerstin jedes mal in meine Richtung: BRÜLL! Ich schätze, das hat sie mir irgendwie übel genommen....

Kommentare:

  1. Hi Smilla,
    menno, soooo ein schöner Spazi mit Posefoto und du versaust es am Ende - Mist! Warum hast du DIE ALLE angebrüllt?
    Allerdings hat Kerstins "Brüll" sicher nix genutzt...
    Das mit den blöden Regelungen bezüglich der on- oder offline Lauferei finde ich aber blöd! Naja, wir laufen eh fast immer offline, ob erlaubt oder nicht - Auweia!
    Ich find's toll, dass die Freifläche eingezäunt ist und so viele Abwechslungen dort auf Hund warten.
    Besser dich bitte!
    Liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Isi.
    Joa, das mit dem Gebrüle war nicht besonders nett von mir. Ich war wohl ein wenig auf Krawall gebürstet *hüstel* Kerstins "SCHLUSS" Brüller haben zwar jedes Mal für Rhe gesorgt, aber bei der nächsten gelegenheit.. nun jaaaa.... Schätze, nu gibts wieder mehr Lerneinheiten unterwegs.
    Die Regelungen zur Leinenbefreiung sind hier in HH wirklich ziemlich konfus und unübersichtlich. Kerstin hält sich überwiegend dran, denn das Ordnungsamt geht hier gern + oft in den Parks spazieren, zumindest im Sommer. Ist fast so wie bei den Falschparkern hier.
    25,- Euro kostet das bei einmaligem "ohne" erwischt werden... Und hat es noch nie getroffen, aber so einige von meinen Kumpels schon.

    Liebes *wau*
    die Smilla

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Smilla,
    wir finden es prima das es bei euch solche eingezäunten Freilaufflächen gibt. Sowas gibt es hier leider nicht. Naja und wegen dem Schlusskonzert, es kann nicht immer alles klappen. Dein Frauchen verzeiht dir bestimmt.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ihr zwei :-)
    Neeee, lange böse ist Kerstin mir nie. Als wir hier zu Hause ankamen war alles schon wieder gut.
    Die eingezäunten Flitzeflächen sind wirklich praktisch. Wenn die Flächen so nah an der Straße sind und es ist kein zaun drumherum, dann darf ich da nicht offline sein. Leinenbefreiung hin oder her..

    Liebes +wuhuu*
    die Smilla

    AntwortenLöschen
  5. Hi Smilla,
    ich habe noch vergessen zu sagen, dass Heidi die kleine Kirche ganz sehr gefällt.
    An der Strasse muß ich auch online gehen!
    In Parks wird hier nicht kontrolliert - zum Glück!
    Liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen
  6. Danke Isi :-)
    Kerstin fand die Kirche auch so schön.
    Ich glaube so langsam, wir müssen echt mal zu euch nach Berlin kommen. Keine Kontrolle im Park.. wau..
    An der Strasse online findet Kerstin sehr, sehr gut + wichtig. Auch wenn wir gut horchen, es kann ja immer mal sein das Hund sich vor etwas erschreckt.. *grusel* Da mag ich nicht dran denken...

    Liebes *wau*
    die Smilla

    AntwortenLöschen

Du hast mir etwas zu sagen? Prima, dann mal los *wedelwedel* Nach Prüfung deines Kommentars wird dieser veröffentlicht.