Mittwoch, 7. März 2012

Pampentime

Es war heute wieder mal so weit: Frische Pampe braucht der Hund. Und da wir eh zu spät aus dem Büro weg gekommen sind um noch schöne Bilder vom Spaziergang mit zu bringen, zeige ich euch heute mal wieder wie meine Pampe gemacht wird.

Momentan gibt es noch winterliche Pampe.

 Die Zutaten für die heutige Pampe lauten: Karotten, Rote Beete, Pastinake, Fenchel, Feldsalat, Gurke und Rapsöl. Das wird dann alles schön gründlich gewaschen und zum Teil auch geschält.


Dann darf geschnibbelt werden

Und nach dem Schnibbeln kommt das Öl obendrauf und dann wird gepampt (Die Karotten kommen erst dazu wenn die Pampe schon Pampe ist... es pampt sich dann leichter)

*Wirrwirr, Pampidipamp*

Logo muß ich das fertige Produkt probieren. Ist prima, danke. Jetzt bitte mehr davon über mein Fleisch.

 So ist es recht.

Lecker!

...und schon inhaliert.

Während ich mir das lecker Fressen (Maulfleisch, Pansen, Blättermagen) reinhaue, wird die fertige Pampe verpackt und eingefroren. Fertig!

Kommentare:

  1. Hallo ihr zwei,
    ich finde es immer wieder lustig,wie wenig Futter das beim Barfen so ist. Sieht immer so mickrig aus die Portion, bei uns ja auch. Ich muss mir dann immer von anderen anhören "soooo wenig bekommt dein Hund zu fressen?" ;-)

    Pampe wollte ich auch schon lange mal selber machen. Aber sagt mal, habt ihr aus den paar Sachen im Bild diese Menge gemacht oder war das erste Bild nur symbolisch?
    Außerdem würde mich mal interessieren, was es denn im Sommer für Pampenzutaten gibt, wenn das eine Winterliche ist?

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :-)
      Jepp, das mit der Futtermenge kommt mir sehr bekannt vor.
      Die Menge an ganzem Gemüse auf dem Bild hat in der Tat die Pampenmenge in der Schüssel ergeben. Der Salat verschwindet quasi gänzlich und alles andere ist, wenn es erst Brei ist, auch nimmer so voluminös.

      Im Sommer gibts immer mehr Obst in die Pampe. Jede Art Beeren (Smilla steht total auf Erdbeeren) und Melone. Äpfel, Birnen und Karroten ganzjährig, Gurke auch. Zucchini ist auch im Sommer öfter dabei, diverse Salate und auch mal Kräuter. Die Rote Beete, Fenchel und die Pastinake gibts z.B. immer nur im Herbst/Winter. Ich guck ja immer, was es Saisonal grad gibt, bzw. beziehe mein Gemüse und Obst inzwischen von einem Bio Lieferanten hier aus der Umgebung von Hamburg.
      Oft tue ich auch noch Joghut mit in die Pampe. Den hatte ich heut nicht da und momentan gibts eh Hüttenkäse zum Fressi.

      Ich schwafle schon wieder *grins*

      Liebe Grüße
      Kerstin

      Löschen
    2. Ach was, du schwafelst nicht. Ich finde das echt interessant. Ich mache es nämlich bisher immer so, dass es heute mal das Gemüse, morgen jenes dazu gibt. Weil ich bisher keine Mix-Pampe selbst gemacht habe (bisher mangels Pürierstab, den hab ich aber jetzt!).

      Das in den Beuteln ist ja doch eine recht große Menge, wie lange dauert das denn, bis du das verbraucht hast?
      Ich würde glaube ich Mini-Beutel einfrieren, quasi immer eine Tagesration oder maximal zwei. Habe immer etwas Paranoia, dass etwas schlecht wird. ;-)

      Das mit den Erdbeeren ist bei Milow anscheinend das Gleiche. Der hat heute das erste Mal in seinem Leben welche gegessen und fands super. ;-)

      Du hast mir jetzt richtig Lust gemacht, auch mal selbst zu pampen *g*, ich muss morgen sowieso für mich Gesundes einkaufen, da bring ich wohl noch etwas mehr mit und probiere das endlich mal. :-)

      Löschen
    3. :-) Pampen macht Spaß.
      Die Menge in den Beuteln reicht, pro Beutel, ungefähr 1,5 Wochen. Ich hab so 'nen Tupperbecher, da drinnen hält sich die Pampe prima.
      Wenn du lospampst, dann fang am besten mit den weichen Sachen an und harte, wie Karotte erst dazu wenn das weiche schon Brei ist. Dann läuft der Pürierstab nicht so heiss ;-) Smilla mag auch gern Joghurt in der Pampe. Vielleicht ist das ja auch was für Milow.
      Viel Spaß :-)

      Löschen
    4. 1,5 Wochen? Hält sich das denn auch so lange ohne dass es schlecht wird?

      Werde deine Tipps beherzigen, nicht das der dolle Pürierstab direkt wieder hin ist. ;-)

      Ja, wie gesagt, Milow bekam bisher immer alles einzeln dazu. Hüttenkäse, Quark, Jogurt, Käse, Obst, Gemüse. Er mag alles gerne (bis auf Harzer Käse*g*) und inhaliert es genauso wie Smilla :-D Und den Fellnasen ist es ja anscheinend echt egal, was alles da zusammengemanscht ist, ich meine, ob es zusammen passt oder nicht ;-)

      Ich glaub ich werde berichten :-)

      Löschen
    5. Au ja, berichte mal. Bin gespannt.
      In dem Tupperbecher hält das ganz prima. Ich heb da sonst auch Creme Fraiche oder Joghurt drinnen auf. Hat genau die Größe von so nem 250g Becher.

      Den Fellnasen ist es echt völlig Wurscht. Mich schüttelts da manchmal... Fisch mit Obstbrei *brbrbrrr*

      Löschen
  2. mmmmmmh das sieht sooooo lecker aus! ein wirkliches festmahl hat dir deine mama da gemacht.

    wir machen das so ähnlich wie deine mama. nur verarbeiten wir 2x im jahr immer jeweils gleich 130 kilo davon. das könnten wir aber auch nicht, hätten nicht unsere freunde 4 riiiiiesige tiefkühltruhen im keller und würden es für uns zwischenlagern.

    ich liebe liebe liebe barf-pampe! (besonders die mit leber. das ist richtig feiner matsch und fast nur flüssig. yammy.)

    dackelbussi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boah Pia!!! 130 Kilo? Boah!
      Unendliche Pampe... Wahnsinn. Das muß ja eine Tiefkühlhalle sein :-)
      Ich liebe meine Pampe auch sehr. Allerdings krieg ich das Gruseln wenn ich von der Leber lese... Die mag ich gar nicht und fresse die -wenn- nur überbrüht, aber lieber überhaupt nicht. SIE gibt mir das Zeug aber immer mal wieder *blargh*

      Liebes *wau *
      die Smilla

      Löschen
    2. echt?! magste keine leber! warum denn nicht? zu metallisch der geschmack? ;)

      guck mal, so sieht das dann bei uns aus: http://howimetourpia.blogspot.com/2011/06/hunde-essen-hundeessen.html

      dackelbussi

      Löschen
    3. Hui, das sind aber echt beeindruckende Mengen Pia. Und so nette Kumpels dabei um zu helfen ;-)

      Ich weiss auch nicht. Die Leber ist so glibberig... und selbst wenn SIE die leber überbrüht liegt die doof im Maul.
      Gebrüht fresse ich sie ja dann auch irgendwann. Aber nur mit gaaaanz langen Zähnen ;-)

      Liebes *wau*
      die Smilla

      Löschen
  3. Hi Smilla,

    jaaa, uns gibt's noch!! Lecker, lecker, lecker... Hier ist auch bald wieder Schmaddermatschen angesagt, wir freuen uns natürlich schon auf die Schnippsel, die dann für uns "abfallen"... Mal schauen, was Hanne Leckeres auftut beim Einkaufen. Neulich gab's Leber mit Apfelmus - auch sehr lecker ;-)) Allerdings verspeisen wir doch geringfügig größere Mengen, hihi.

    LG und Wuff, Nero & Murphy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juuuuungs! So schön von euch zu hören *wedelwedel*
      Schnipsel aufsammeln mach ich auch immer :-)
      Ihr mögt die olle Leber auch? Ich glaub, ich sag IHR mal bescheid, das sie das Zeug zur Pia und zu euch schicken soll, wenn sie es mir das nächste mal andrehen will...

      Liebes *wau*
      die Smilla

      Löschen
  4. Hi Smilla,
    Leber und Fenchel essen sogar wir nicht, und DAS will was heissen!! Ansonsten schaut deine Pampe ganz angenehm aus. Da du deinen Napf gleich abgewaschen hast, schmeckt dir Fenchel??
    Igitt, dafür nimm ich lieber Rote Bete, meine sind aber nicht rund, sondern länglich.
    Nach dem Essen gibt es ja bei uns immer einen Fruchtzwerg :-) Essen macht Laune!!
    Liebes Wuffi und gutes Nächtle
    Isi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Isi *wedelwedel*
      Ich bin fast ein wenig beruhigt dass du auch keine Leber magst ;-) Fenchel fresse ich in der Tat recht gern, fadür seit neuestem aber nur noch sehr ungern Fisch. Den mochte ich eigentlich immer gern. Komisch.
      Fruchtzwerge gab es hier noch nie :-(

      Liebes *wau*
      die Smilla

      Löschen

Du hast mir etwas zu sagen? Prima, dann mal los *wedelwedel* Nach Prüfung deines Kommentars wird dieser veröffentlicht.