Dienstag, 31. August 2010

Feierabend am Mühlenteich

Nach dem sehr aufregenden Morgen und der heldenhaften Rettungsaktion vom Hundpapa wegen Tarantula, haben Kerstin und ich uns noch einen langen Spaziergang in der herbstlichen Luft gegönnt. Erst sind wir ein wenig im Eilbektal herum gelaufen und von dort aus dann an den Mühlenteich gegangen.


Dort bin ich ja sehr gern, kann ich auf der Wiese am Teich doch super herum flitzen und manchmal sind sogar Gänse und Krähen dort.. die kann Hund super herum scheuchen.

Zuerst musste ich aber die Umgebung sondieren. Hm.. gar keine anderen Hunde hier. Sehr schade....

Okay, dann halt allein ran an das Stöckchen.

Nag, nag, nag.. Kerstin sagt, ich bin ein Nagetier.. oder vielleicht doch der große Nagus?

"Bleib!" üben musste ich auch noch. Gar kein Problem, das mach ich doch mit Links.

Und zum Abschluss noch ein kleines Bad *wedelwedel*

Und jetzt muß ich Kerstin mal scheuchen.. Ich hab Hunger!

*wuff*


Großwildjagd im Badezimmer

Heute früh war bei uns zu Hause ja was los...
Bei uns im Badezimmer hatte sich Tarantula häuslich eingerichtet. Ich dachte noch, ich sollte Kerstin vielleicht warnen (weiss ich doch von ihrer ausgeprägten Spinnen-Phobie), aber das Viech war so groß, das konnte sie unmöglich übersehen.. ausserdem war es selbst mir ein wenig zu groß um damit zu spielen.
Kerstin hat das Viech dann sogar ohne Brille beim aus der Dusche steigen entdeckt. Totale Lähmung bei meiner Leinehalterin... Irgendwann ist sie dann (mit einem unglaublich angewiederten Gesichtsausdruck) auf Zehenspitzen an der Spinne vorbei in die Küche gerannt um mit einem Glas zurück zu kommen. Leider war der Arachnoid da auf einmal unsichtbar..
Kerstin hat sich dann einen Kaffee genommen und überlegt, wie sie sich -ohne noch mal ins Bad gehen zu müssen- zuende fertig machen könnte.
Vorsichtig hat sie einen weiteren Blick ins Bad riskiert -ich bin lieber hinter ihr geblieben.. man weiss ja nie...und das Viech war mir wirklich echt unheimlich... *brrrr*
Und da saß das Monster: Direkt neben der Dusche, auf den Fliesen, hob sich super vom Boden ab.. Kerstin hat todesmutig das Glas über Tarantula gestülpt, sich in wahnsinniger Geschwindigkeit fertig gemacht und zusammen mit mir fluchtartig die Wohnung verlassen...
Im Bus stellte sich dann die Frage: Wie um Himmels Willen sollen wir in die Wohnung zurück kehren?

Die Rettung erschien dann in Gestalt meines Hundepapas: Er hat sich -nach Kerstins Bericht über die Bestie im Bad- sofort todesmutig ins Auto geschwungen, ist zu uns nach Hause gefahren und hat das Monster aus dem Badezimmer entfernt.
Kerstin ist vor Dankbarkeit und Ehrfurcht immernoch ganz blass.

Und hier noch ein kleiner Foto-Gruß von Tarantula:


*wuff*
die Smilla

P.S. Der Hundepapa hat Tarantula übrigens raus in die Natur zurück gebracht. Jetzt wollen wir mal nur hoffen, dass das Monster sich nicht einen Weg zurück zu uns sucht... Bahahahahaaaaaa

Montag, 30. August 2010

Doppelte Freude

Boahhhh, da sag ich heute früh noch, hier wäre nichts los. Eben, als wir nach Hause gekommen sind, lagen zwei ganz tolle Überraschungen in unserem Briefkasten: Zwei  Postkarten!

Ich wollte mir die erstmal ganz in Ruhe anschauen, aber Kerstin hat mich mit der Knipse gestört. Frechheit!

Die eine kommt von Pepper und ist ganz selber gemacht. Tolle Bilder, eine sehr schöne Idee :-). Im Harz war ich auch noch nie. Kerstin sagt, da ist es voll schön *wedelwedel* 

 Und die andere Karte kommt von dem süßen Silas, aus Schleswig. Durch Schleswig bin ich schon mal durch gefahren, als wir in Haithabu waren. Da müssen wir nächstes mal dann aber auch mal anhalten und gucken *wedelwedel*

Vielen Dank an Pepper und Silas, ich habe mich ganz irrsinnig gefreut. Die beiden Karten finden nun einen Platz neben der Postkarte von der Diva, an unserem Kühlschrank. Kerstin sagt, ich bin schon fast soetwas wie ein virtueller Weltenbummler. 

*wuff*


Nix los in Hamburg

Ich habe grad so gar nichts zu berichten.
Hier bei uns regnet es ununterbrochen, seit Tagen. Somit haben wir uns auf die gute alte Couchgemütlichkeit beschränkt. Auch Okay, aber daher habe ich euch nicht wirklich etwas zu erzählen.

Kommt aber bestimmt bald wieder was *wedelwedel*

*wuff*

Donnerstag, 26. August 2010

Eine sehr seltsame Fahrt nach Hause

Nein, nein.. ich war heute total lieb, habe mich tadellos benommen. Aber irgendwie war unsere Fahrt nach Hause mit dem Bus heute ganz komisch.
Zuerst kam der blöde Bus nicht. Mussten ewig (*20 Minuten) auf den Schnellbus warten. Das ist mitten in der hamburger City kein Spaß.. ich sag euch... Menschenmassen, jeden Tag.
Im Bus roch es süßlich nach Rum. Dort saß dann auch ein Mann, sehr gepflegt (Typ Gregory Peck) und unterhielt den kompletten Bus mit Geschichten. Aus der Gangsterwelt. Kleine Fische, große Haie.. Und wie das damals so war, als Oswald Kolle im Kino war und wie man mit einem Holzbein lebt und was der Welt so fehlt.
Während Herr Peck so erzählte und Rum aus seiner Plastiktüte trank, stieg ein junges Elternpaar mit Kinderwagen ein. Kinderwagen in weissem Leder, innen mit Leopardenmuster ausgekleidet. Das Baby auch im Leo-Look, die Mama auch. Die Eltern haben alle Leute, die dort wo der Kinderwagen hin sollte, weggescheucht.. "unser Kind braucht Platz, setzen Sie sich alle hin!!" Neben uns setze sich dann eine Rokkoko-Kokotte... Wallende Gewänder, Hochsteckfrisur, viel Schminke, Schmuck und Parfüm und eine riesige, orangene Handtasche. Während ich mich noch über all die seltsamen Menschen wunderte ging draussen am Bus ein Mann vorbei. Mit Anzug und einem Alu-Koffer... und einer Hühner Gummimaske auf dem Gesicht. Kurz haben wir gedacht, wir sitzen in einem Film.

Ich glaube, ich muß jetzt ersteinmal ausruhen und über diese komische Busfahrt nachdenken.



*wuff*

Mittwoch, 25. August 2010

Heute war ich ein Monster -> an der Leine

Heute war nicht mein Tag!
Ging schon heute morgen los. Aus dem Bus ausgestiegen und da waren zwei andere Hunde. Die fand ich doof und habe ziemlich laut meine Meinung gesagt. Das fand Kerstin reichlich blöd. Nur hat mich das gar nicht gestört, habe weiter gemotzt.
Im Büro war dann alles gut, aber auf dem Weg nach Hause....
Ging mir alles nicht schnell genug, habe an der Leine gezogen wie ein Ochse (sagt Kerstin). Folge davon: Leinen-Übungen *stöhn* Laaaaangweilig!!! Damit SIE endlich ruhe gibt war ich dann aber brav, wurde dann mit offline rennen am Mühlenteich belohnt. Großartig!! Stöckchen aus dem Wasser retten und Krähen jagen, das hat mir gefallen.
 
Als es dann nach Hause ging hatte ich mein gutes Benehmen schon wieder vergessen. Ziehen, ziehen, ziehen.. Kerstin schon leicht genervt. Also wieder Richtungswechsel und üben. Das hat mir nicht gefallen, habe gebellt.. Los! Weiter, nach Hause! Hunger! Puh...
Immerhin gab es dann recht fix etwas zu Futtern... Na, kann dann ja nicht so schlimm gewesen sein.

Silas hat eine Idee

Mein Internet-Kumpel Silas hat eine super Idee.
Es geht um tolle Post... guckt ihr mal hier: Silas Blog

Ich finde das ist eine echt schöne Idee. Falls jemand von euch von mir eine Karte haben möchte, einfach kurz eine E-Mail über den Kontaktbutton rechts unten an mich schreiben *wedelwedel*

*wuuuhuuuf*
die Smilla

Sonntag, 22. August 2010

Ausflug zum Bach

Eigentlich hatten die Wetterfrösche für heute den ganzen Tag Regen angesagt. Da es aber überhaupt nicht nach Regen aussah, sind wir los gezogen. Heute wieder einmal zur Osterbek. Nicht zum Kanal, sonder dahin, wo die Osterbek noch ein Bach ist.

Es waren nur ganz wenig andere Leute unterwegs, hatten wohl alle Angst das es doch noch regnet. Ich habe das herumflitzen und in den Bach springen und darin herumflitzen sehr genossen.

Na, wo bleibt mein Stöckchen?

Jahaaa, ich habe ihn erwischt.


Kerstin hat mich auch noch beim herumplanschen gefilmt. Aber irgendwie kann der Hundepapa das besser. Der ist aber dieses Wochenende wieder auf einem Mittelaltermarkt. Darum gibts nur den etwas kläglichen Versuch von Kerstin zu sehen.

video

Nun werde ich mich zum trocknen in die Sonne vor das Fenster legen.

*wuff*

Samstag, 21. August 2010

Auf Besuch

Heute haben wir Kerstins Freundin Kerstin besucht. Bei Kerstin (nein, nicht bei meiner Kerstin) hat ja der Eku Hase gelebt. Nachdem er vor einigen Wochen gestorben ist, ist seine Kerstin in ein Tierheim gegangen und hat einer Hündin ein neues zu Hause gegeben. Die neue heisst Omi und ist auch schon ganz, ganz alt.
Da mussten wir ja mal hinfahren, damit ich die Omi kennen lerne.

Kerstin hat einen ganz tollen großen Garten, in dem die Omi und Leni herumlaufen können. Das habe ich auch gleich ausgiebig getan nachdem wir angekommen sind. Zuerst war mir die Omi etwas unheimlich, das hat sich aber sehr schnell gegeben. Leider kann man mit ihr nicht mehr herumflitzen, dafür ist sie wirklich schon viel zu alt.

Hier wandert die Omi durch den Garten

Meine Kumpeline Leni, die auch bei der anderen Kerstin wohnt

Omi checkt den Grill (natürlich haben wir nichts abbekommen.. wie immer *grumpf*)

Leni und ich

Nach einer Flitzerunde

War ein super Nachmittag *wedelwedel*

*wuff*

Geschenke, Geschenke!

Gestern Abend hatten wir einen großen Brief aus England in unserem Briefkasten.
Er kam von Jackie, einer Internet-Freundin von Kerstin die drei Lancashire Heeler hat (Ivy, Bella und Nemo ♥).
Jackie hat kleine Geschenke für Kerstin geschickt, weil Kerstin ihr vor einiger Zeit ein T-Shirt, mit einem Bild von mir vorne drauf, gemacht hat.
Als Dankeschön hat Kerstin nun diese schönen Heeler Geschenke bekommen.

Eine ganz toll gezeichnete Karte. Das ist Ivy.


Eine Einkaufstasche mit einem gestickten Heeler vorne drauf

Und ein Kühlschrank-Magnet.

Kerstin hat sich sehr über die Geschenke gefreut, denn Hundekram mit einem Heeler drauf gibts hier ja nicht.

*wuff*

Freitag, 20. August 2010

Seid ihr auch....

... selbstlose Hunde-Mamis die den Kajalstift gegen dunkle Augenränder getauscht haben, die statt stylischer Frisur Pferdeschwanz tragen, das Wellness-Bad in eine schnell Dusche verwandelt haben, statt Party-Nächten nun nächtliche Gassi-Spaziergänge machen und in den diversen Handtaschen Pupsbeutel mit sich herumtragen... und all das auf keinen Fall ändern wollen?

Ja, ich liebe meinen Hund

Dienstag, 17. August 2010

Jetzt habe ich einen wichtigen Job...

.. sagt Kerstin. Die muß es ja wissen, denn sie arbeitet ja in einer Personalabteilung.


Ich habe zwar keine Ahnung was man als Betriebsrat so machen muß, aber Kerstin sagt ich soll einfach so weiter machen wie vorher *wedelwedel*

*wuff*

Montag, 16. August 2010

Wieder im Büro und tolle Post

Heute war ich endlich wieder mal mit im Büro. Ich freue mich ja immer sehr über all die netten Menschen dort. heute morgen bin ich auch als erstes von einem Büro ins andere gerannt und habe allen "Hallo" gesagt.
Ist schon toll, wenn alle sich so über mich freuen.

Als Kerstin und ich dann nach Feierabend und unserem Spaziergang zu Hause ankamen hatten wir noch eine Überraschung im Briefkasten: Eine Postkarte von der Diva
Das ist meine allerste eigene Postkarte und ich hab mich riesig darüber gefreut *wedelwedel*
Wenn Diva und Emma und ihre Menschen wieder da sind muß ich mich ganz doll bedanken.


*wuff*

Sonntag, 15. August 2010

Blitz und Donner.. ist mir pup-egal

Also hier ist ja was los. Eben noch alles normal, wurde es draussen erst ganz komisches Licht (so gelblich), dann auf ein mal ganz schnell stockdunkel und nun rummst und blitzt es in einer Tour. Und es gießt in wahren Bächen.
Nur gut, das mich sowas überhaupt nicht erschreckt. hat mich nur eben vom Kauen auf meinem Ochziemer abgelenkt.


Na, hoffentlich ist bei den Halbgoldenen nicht auch so doofes Wetter. Das wäre blöde für die Grillwürste. Aber ich glaube, die beiden wohnen noch ein ganzes Eckchen von uns weg..

*wuff*

Sum....sum...sum.... Büsum

Heute sollte unser Sonntagsausflug nach Büsum führen.. Angeblich ist da tolles Wasser und jede Menge Matsch. Nebenbei wollten DIE da auch wieder Filmen und unbedingt etwas kaufen das sich "Krabben" nennt. Okay, hab ich mir gedacht, dann mal los.


Eigentlich darf ich während der Fahrt nicht auf Kerstins Schoß, aber ab und zu muß ich unterwegs immer mal gucken wo wir uns befinden.

In Büsum angekommen durften DIE erstmal schlappe 5 Euro für einen Parkplatz bezahlen. Ooookay, man ist ja nicht jeden Tag in Büsum. Immernoch bester Laune sind wir in Richtungg Hafen marschiert... und marschiert.. und marschiert..


Endlich am Hafen angekommen, wurden wir mit der Aussicht auf diese hübschen kleinen Schiffe belohnt.


Matthias hat dann auch direkt angefangen die kleinen hübschen Schiffe zu filmen

Dann sind wir weiter in Richtung Wasser gegangen. War ganz schön was los da, ganz viele alte Leute (*Kerstin sagt, das war so ein typischer Einblick in "typisch deutsch".. alles etwas spießig und piefig und mopsig). Aber es gab immerhin viel zu gucken.


Nachdem Matthias und ich Kerstin mit einem großen Eis ruhig gestellt hatten, haben wir endlich das Wasser gefunden. Allerdings mussten wir bevor wir überhaupt in die Nähe des Wassers durften erstmal 6 Euro bezahlen. Kerstin sagt noch "mit Hund", aber das schien kein Problem zu sein.


Und da war es: Die größte Matschkuhle der Welt: Das Watt!!! Boah fand ich das klasse.. Leider währte der Spaß nur kurz, weil nach 10 Schritten eine Frau von der Stadt Büsum angelaufen kam..und von weitem gröhlte: "Nehmen Sie sofort den Hund aus dem Watt!!! Ahja,... Hunde dürfen nur oben, weit weg von Wasser und Watt an der Leine hier lang laufen. Okay, aber hätte das nicht mal einer sagen können bevor wir hier 6 € "Eintritt!" für den Strand bezahlt haben?


Wir haben dann doch noch einen Hundestand gefunden. Allerdings hiess Hundestrand hier nur, dass Hund dabei sein darf. Ohne Leine sein, oder gar ins Watt, wieder Fehlanzeige(siehe Schild oben). Kerstin war sauer.. Ist ja okay dass die das da nicht gestatten, aber da kann man doch mal was sagen, oder gleich am "Eingang" ein Schild aufhängen, oder?
Immerhin haben Kerstin und Matthias dann auf dem Rückweg noch ein Geschäft gefunden, in dem es Fisch und Krabben vom eigenen Kutter gab. Ich finde es komisch, dass extra dran stehen muß, dass die Krabben in Deutschland gepult wurden. Wo denn sonst? In Afrika? hahahaha...
Nach dem Krabben-Einkauf und dem obligatorischen Krabbenbrötchen war Kerstin wieder etwas versöhnt (aber immernoch leicht verstimmt). Das ich dann noch schnell ein Stück irgendwas vom Fußboden fressen musste und es auch nicht wieder hergegeben habe, das hat nicht unbedingt zur Verbesserung von Kerstins Laune beigetragen. War wohl nicht sehr schlau. Roch aber gut *wedelwedel*


Im Auto hab ich mich dann direkt hingelegt und den Weg zurück nach Hamburg verschlafen.


*wuff*

Home sweet home.. und die Sache mit der Wachtel

Ich bin wieder zu Hause. Nicht, das ich nicht gern bei Matthias bin, aber ich bin jedes mal sehr fröhlich wenn ich wieder nach Hause zu Kerstin komme. So auch dieses mal. Ich hab gegquietscht und bin gehopst und hab Kerstin Brille sauber gemacht. Zu Hause ist es nun mal doch am schönsten.

Kerstin hatte extra zur Feier des Tages etwas besonderes für mich zum Abendessen raus gelegt: Eine Wachtel.
Hm.. ich hab noch nie eine Wachtel gegessen. Hühnerarme und -beine mag ich ja. Geflügel allgemein ist eigentlich immer gut. Also mal gucken :


Erstmal die Pampe abgeleckt, dann das Viech verschleppt, dann dran schnüffeln und dran lecken.


Muß ich das wirklich Fressen, oder gibts noch eine Alternative?


Es gab keine Alternative *brummel* Also hab ich mich auf die Couch verkrümelt und mich beleidigt in den Schlaf gehungert... da können die mich jetzt auch so viel Streicheln wie sie wollen: Ich bin beleidigt!

*wuff*


Donnerstag, 12. August 2010

Smilla in Zeitlupe


In echt war ich aber viiiieeeel schneller!

Dienstag, 10. August 2010

Lieferservice


Heute ist endlich mein bestelltes Futter vom Tierhotel angekommen. Ein ganzer Karton voller Fleisch! Leider ist nicht alles für mich gedacht und ich muss was abgeben :o(

Montag, 9. August 2010

Sonntag, 8. August 2010

Abmarsch

Die nächste Woche verbringe ich wieder bei Matthias. Kerstin hat an drei Tagen wieder irgendwas außerhalb vom Büro zu tun, Workshops nennen die das. Da kann ich oft nicht mit, weil dann auch irgendwo übernachtet wird. Gemein, das ich nicht mit darf, aber bei papa bin ich genau so gern und dann ist es schon gar nicht mehr so schlimm.
Und schnell reingehüpft ins Papa-Auto

Tschüß Kerstin, bis Samstag.

*wuff*

Heute waren wir im Museum

Genau genommen waren wir im Museumshafen Övelgönne. Dort können ganz alte Schiffe angeschaut werden. Mein Hundepapa Matthias braucht Filmaufnahmen von so alten Schiffen für den nächsten Teil des Lebkuchenmanns. Kennt ihr nicht? Müsst ihr mal angucken: http://www.zuckerlifabrik.de/ 
Seit gut 10 Jahren gibt es jedes Jahr zu Weihnachten einen selbst gemachten Film für alle Freude, Familie und Bekannten von Hundepapa, Kerstin, Hundepapas Bruder und Familie und Freunden von Kerstin und Hundepapa..
So, nun bin ich aber vom Thema abgekommen.
Wir waren ja im Museum. Ich fand die Schiffe gar nicht so spannend, viel mehr interessierten mich die vielen tollen Gerüche und Geräusche dort.


Hier sind ein paar von den alten Schiffen zusehen.. Ich befinde mich derweil eine Etage weiter unten auf der Holzbrücke.. guckt:


Wir sind dann nämlich unter die Holzbrücke gegangen und haben von dort aus andere alte Schiffe angeschaut.

Wie schon erwähnt, hat Matthias gefilmt...

Ich habe derweil die Eigentumswohnung der Möwen und Enten bestaunt...

Diese alten Schlepper hat der Hundepapa unter anderem gefilmt.

Runter an den Anleger ging es dann auch noch. Dort haben wir noch diesen alten Dampfschlepper in Aktion gesehen:

Der Schlepper heisst "Woltmann" und ist schon über 100 Jahre alt.

Nach so viel martimen Input wollte ich dann schnell nach Hause. So viel Info für mein kleines Gehirn.. das muß ich erstmal verarbeiten.

*wuff*